Solar-Glossar

Monokristalline Solarzelle

Monokristalline Solarzellen sind eine Art von Photovoltaikzellen, die aus reinem, monokristallinem Silizium hergestellt werden. Im Gegensatz zu polykristallinen Solarzellen, die aus einer Vielzahl von kleinen Kristallen bestehen, besteht eine monokristalline Solarzelle aus einem einzigen, großen Kristallblock und wird deshalb auch oft einkristalline Zellen genannt.

Sie zeichnen sich durch ihre höhere Effizienz aus, was bedeutet, dass sie einen höheren Anteil des einfallenden Sonnenlichts in elektrische Energie umwandeln können. Sie erreichen Effizienzen von 20 Prozent und mehr.

Monokristalline Solarzellen haben außerdem eine längere Lebensdauer und eine bessere Leistungsstabilität im Vergleich zu polykristallinen Solarzellen. Sie sind jedoch in der Regel teurer als polykristalline Solarzellen, da der Herstellungsprozess aufwändiger ist. Sie sind eine beliebte Wahl für kleine Dächer, da sie hohe Effizienz auf einer begrenzten Fläche und eine lange Lebensdauer bieten.

Lohnt sich eine Solaranlage für Sie?

Verfügbarkeit prüfen: