Solar-Glossar

Silizium

Silizium (Si) ist ein chemisches Element und eines der am häufigsten vorkommenden Elemente auf der Erde. Silizium ist ein Halbmetall, verbindet also Eigenschaften von Metallen und Nichtmetallen. Es ist elektrisch leitfähig und kann Photonenenergie in nutzbare elektrische Energie umzuwandeln. Das macht es zu einem idealen Material für Solarzellen.

Silizium kommt in der Natur oft in Form von Siliziumdioxid (SiO2) vor, welches in Sand bzw. Quarz auftritt. Um Silizium für die Herstellung von Solarzellen verwenden zu können, muss es erst gereinigt werden. Dieser Prozess ist sehr aufwendig und teuer, aber notwendig, um Solarzellen mit hohen Wirkungsgraden herstellen zu können.

Es gibt zwei Haupttypen von Solarzellen, die auf Siliziumbasis hergestellt werden: Monokristalline und polykristalline Solarzellen. Monokristalline Solarzellen werden aus einem einzigen Siliziumkristall hergestellt, während polykristalline Solarzellen aus vielen kleinen Siliziumkristallen bestehen. Beide Typen sind in der Photovoltaikbranche verbreitet und haben ihre jeweiligen Vorteile und Nachteile in Bezug auf Wirkungsgrad, Kosten und Platzbedarf.

Lohnt sich eine Solaranlage für Sie?

Verfügbarkeit prüfen: