Solar-Glossar

Blitzschutz

Blitzschutz bezieht sich auf die Techniken und Systeme, die dazu verwendet werden, Gebäude, Anlagen und Ausrüstung vor den Auswirkungen von Blitzen zu schützen. Blitzschläge können erheblichen Schaden an elektrischen Anlagen verursachen, insbesondere an Gebäuden mit hohen elektrischen Lasten.

Der Blitzschutz umfasst in der Regel die Verwendung von Blitzableitern (äußerer Blitzschutz) und Erdungssystemen (innerer Blitzschutz), die dazu beitragen, die Energie von den geschützten Gebäuden und Anlagen abzuleiten, bevor sie Schaden anrichten kann. Blitzableiter werden in der Regel auf Dächern und anderen exponierten Bereichen installiert. Über Erdungsleitungen fließt die Blitzenergie vom Blitzableiter in den Boden.

Im Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen ist Blitzschutz ein wichtiger Faktor, da ein Blitz direkten oder indirekten Schaden an der Anlage verursachen kann. Indirekter Schaden kann durch Stromentladungen verursacht werden, die über die Elektroniknetzwerk der Anlage oder das Versorgungsnetz fließen. Um die Anlage und das Netz vor diesen Schäden zu schützen, wird in der Regel ein Blitzableiter mindestens einen halben Meter von den Modulen entfernt angebracht. Montagegestell und Modulrahmen werden außerdem mit der Erdung des Hauses verbunden.

Lohnt sich eine Solaranlage für Sie?

Verfügbarkeit prüfen: