Über DZ4 den Solarpionier

DZ4 Team
Bestnote 1,5 in der Kundenzufriedenheit bei DZ4

Erfinder der Solaranlagen-Miete

DZ4 hat ein Ziel: Die Versorgung mit Solarstrom so einfach wie möglich zu machen. Dafür haben wir vor über zehn Jahren die Solaranlage im Rundum-Sorglos-Paket erfunden. Bei DZ4 können Eigenheimbesitzer:innen eine maßgeschneiderte Solaranlage mit Speicher mieten. Sie profitieren von einem monatlichen Festpreis über 25 Jahre. DZ4 übernimmt die Planung und Montage sowie die Versicherung, Instandhaltung und mögliche Reparaturen.

DZ4 Team 2022 Gruppenbild

Mit Leidenschaft für die Energiewende

Mehr als 200 Kolleginnen und Kollegen arbeiten tagtäglich mit Leidenschaft daran, die Energiewende in Deutschlands Eigenheime zu bringen. Ob in der Firmenzentrale in Hamburg oder direkt bei Solarstrominteressierten vor Ort. Persönliche Beratung und beste Kund:innen-Betreuung stehen für uns dabei stets an erster Stelle.

Vorausschauen

Wir sind der Solarpionier. Wir suchen immer nach neuen Ideen und sind persönlicher Begleiter auf dem Weg in die eigene grüne Zukunft.

Verbinden

Die Energiewende schaffen wir nur gemeinsam. Partnerschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Fairness sind unsere Basis für langfristiges Vertrauen.

Verändern

Wir wecken Neugier und machen erneuerbare Energien erlebbar. Mit ganzheitlichen Solarlösungen verändern wir den Energiemarkt von morgen.

Das Original seit 2012

In den Jahren vor der Gründung von DZ4 haben sich Menschen Solaranlagen nur aufs Dach gebaut, um den Strom ins Netz einzuspeisen und Geld zu verdienen – nicht, um den Strom selbst zu nutzen. Für eine grüne Zukunft konnte das nicht genug sein. Aus diesem Grund hat Tobias Schütt (links) 2012 ein in Deutschland komplett neues Modell entwickelt: Die Solaranlage zur Miete. Die eigene Solarstromproduktion setzt so keine großen Investitionen mehr voraus und ist dank Rundum-Sorglos-Paket auch weniger kompliziert.

Florian Berghausen (rechts), ein Freund und Experte für den deutschen Solarmarkt, fand die Idee revolutionär und stieg als Co-Gründer ein. Innerhalb des ersten Jahres haben die beiden Hamburger ihren ersten Investor gefunden und die erste komplett mietfinanzierte Solaranlage Deutschlands installiert.

DZ4 Gründer Florian Berghausen und Tobias Schütt mit Solarmodul

Mit viel Ausdauer und Überzeugungskraft haben sie ein neues Geschäftsmodell erfolgreich am Markt etabliert und auf nachhaltiges Wachstum gesetzt: Heute arbeiten mehrere hundert Personen tagtäglich mit Leidenschaft daran, die Vision der DZ4 Gründer Wirklichkeit werden zu lassen und die Energiewende für alle möglich zu machen.

DZ4 Partnernetzwerk

Als Pionier in der Vermietung von Solaranlagen und Speichern verfügt DZ4 über ein deutschlandweites Vertriebs- und Errichtungs-Netzwerk. So können wir bundesweit unsere persönliche Beratung und schnellen Service anbieten – mit Ansprechpartner:innen direkt vor Ort. Den Bau der Photovoltaikanlagen übernehmen regionale und von DZ4 zertifizierte Fachbetriebe, die zu den besten und erfahrensten des Landes zählen.

DZ4 Solaranlage Errichtung auf Hausdach

Starke Partner

Vertrauensvolle und langfristige Partnerschaften haben für uns einen hohen Stellenwert. Daher arbeiten wir auch in Sachen, Vertrieb, Versicherungen oder Anlagensicherheit mit rennomierten Unternehmen zusammen. Zudem hat die EnBW 2021 die Mehrheit an DZ4 übernommen und ist der starke Partner in unserem Rücken.

yello logo

DZ4 Botschafter:innen

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Prof. Dr. Claudia Kemfert

„Die Energiewende findet dezentral vor Ort und partizipativ statt. Strom aus Solarenergie zusammen mit Speicher- Möglichkeiten samt intelligenter Steuerung sind zentrale Bausteine einer erfolgreichen Energiewende. DZ4 zeigt seit vielen Jahren, dass Solaranlagen zur Miete einen einfachen Zugang zur dezentralen Energiewende ermöglichen.“

Prof. Dr. Claudia Kemfert ist Leiterin der Abteilung „Energie, Verkehr, Umwelt“ am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und Co-Vorsitzende Sachverständigenrat für Umweltfragen.

Prof. Dr. Klaus Töpfer

„Ich habe DZ4 auf einer Konferenz in Düsseldorf kennengelernt, bei der ich den Festvortrag zum Thema Energiewende hielt. Kernforderung meiner Rede damals war ,die Energiewende als Business Case mit Chancen und Möglichkeiten zu begreifen’. DZ4 macht genau das. Junge Unternehmen dieser Art braucht unser Land und ich wünsche den Gründern viel Erfolg.“

Prof. Dr. Klaus Töpfer ist Gründungsdirektor (2009) und derzeitiger Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam. Er war außerdem Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) in Nairobi und Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen (1998-2006).

Lohnt sich eine Solaranlage für Sie?

Verfügbarkeit prüfen:

Jetzt bewerben

Im Video: DZ4 Kolleg:innen berichten davon, wie es ist, für den Solarpionier zu arbeiten.

Arbeiten beim Vorreiter der Solarbranche

Du hast Lust, das DZ4 Team zu verstärken und mit uns gemeinsam die Energiewende voranzutreiben?
Dann bewirb dich jetzt auf eine unserer ausgeschriebenen Stellen oder sende uns Deine Initiativbewerbung. Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Im Video: DZ4 Kolleg:innen berichten davon, wie es ist, für den Solarpionier zu arbeiten.

DZ4 Pressebereich

Sie sind Medienvertreter:in und möchten über DZ4 berichten? In unserem Pressebereich finden Sie alle Neuigkeiten, Hintergrundinformationen und Bildmaterial zur freien Verwendung.

Klimaneutrale Website

Beim Surfen im Internet entstehen CO2-Emissionen, in erster Linie aufgrund des Stromverbrauchs der Server, bei der Datenübertragung sowie durch die Endgeräte der Nutzer:innen. Anhand unserer monatlichen Seitenaufrufe haben wir zusammen mit ClimatePartner die verursachten CO2-Emissionen unserer Webseite ermittelt und über ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt ausgeglichen. Hier können Sie transparent einsehen, wie viele CO2-Emissionen über unsere Seite verursacht wurden und welches Projekt wir unterstützen.

Zusätzlich haben wir uns für einen Hosting-Provider entschieden, der seine gesamte Infrastruktur ausschließlich mit zertifiziertem Ökostrom betreibt, sodass auch hier möglichst wenig CO2-Emissionen entstehen.