Solaranlage zur Miete in Ihrer Region?

Interview: Fachkräftemangel bei der Energiewende mit Janik Reitel

Während die Energiekosten stetig steigen, wächst das Interesse unter Eigenheimbesitzer:innen, kostengünstig eigenen Solarstrom zu produzieren – mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach und oftmals noch mit einem Stromspeicher dazu. Damit die Errichtung fachgerecht erfolgt, müssen Profis ran, die sich perfekt mit dem Bau der Solaranlage auskennen. Um dies zu gewährleisten, hat DZ4 seit seiner Gründung vor zehn Jahren ein deutschlandweites Netzwerk an qualifizierten Fachbetrieben aufgebaut. Diese Partner verfügen über regionale Expertise und jahrelange Erfahrung, sowohl bei der Installation der Solaranlage als auch bei der Inbetriebnahme. Wir haben mit Janik Reitel, Director Fulfillment bei DZ4 und Geschäftsführer der DZ4 Errichtungsgesellschaft mbH, über das DZ4 Partnernetzwerk und den Handwerkermangel in der Solarbranche gesprochen – und ihn gefragt, was dieser mit der Energiewende zu tun hat.

dz4-ratgeber-solarmoudl-montage

DZ4 arbeitet aktuell mit mehr als 30 Partnerbetrieben zusammen, um überall in Deutschland Solaranlagen auf die Dächer zu bringen. Warum setzt DZ4 dabei auf lokale Installationsfirmen?

Janik Reitel: Der wichtigste Grund ist natürlich, dass unsere Kund:innen davon profitieren. Die lokalen Handwerk-Fachbetriebe kennen sich mit den Gegebenheiten vor Ort aus, etwa den Anforderungen der Netzbetreiber. Denn diese sind regional oftmals sehr unterschiedlich. Durch ihre Expertise stehen die Installationsfirmen unseren Kund:innen bei der Planung und dem Bau der Photovoltaik-Anlage zur Seite und unterstützen sie optimal bei der Inbetriebnahme, damit die Anlage so schnell wie möglich grünen Strom produziert. Da unsere Partnerbetriebe aus der Region kommen, sind sie zudem einfach und schnell ansprechbar, wenn es einmal einen Servicefall geben sollte.

Es ist uns als Unternehmen aber noch aus einem anderen Grund wichtig, mit lokalen Fachbetrieben zusammenzuarbeiten: Die Arbeitsbedingungen für die Handwerker sind besser. Denn nach einem anstrengenden Arbeitstag wollen diese abends zuhause bei ihrer Familie sein. Mit Montage-Teams, die durch Deutschland ziehen, ist das nicht möglich. Klar gibt es auch größere Projekte, etwa Solarparks, bei denen Fachkräfte aus verschiedenen Regionen oder sogar Ländern zusammenarbeiten. Die Umsetzung solch großer Projekte ist meist nur mithilfe von flexiblen Montage-Teams möglich. Aber wenn es darum geht, dass eine PV-Anlage auf ein Eigenheim gebaut wird, kann dies sehr gut durch einen lokalen Fachbetrieb erfolgen.

Janik Reitel

Wie stellt DZ4 innerhalb des Partnernetzwerks die gleichbleibend hohe Qualität der Solaranlagen sicher?

Reitel: Wir arbeiten mit den meisten Betrieben seit mehreren Jahren eng zusammen. Deshalb kennen wir die Errichtungsfirmen sehr gut und wissen, dass sie professionelle Arbeit leisten. Alle unsere Handwerkspartner – auch die, die neu dazukommen – durchlaufen einen Qualifizierungsprozess und müssen unsere hohen Standards erfüllen. Außerdem geben wir die Bauteil-Hersteller der Anlagen vor. Dadurch können sich unsere Kund:innen sicher sein, dass bei ihrer Solaranlage nur qualitativ hochwertige Komponenten verbaut werden. Sie erhalten einen erstklassigen Service von erfahrenen Handwerksbetrieben, der über die reine Anlagen-Installation hinausgeht. Das ist unser Leistungsversprechen an die Kundinnen und Kunden: Wir bringen nicht nur die Solaranlage aufs Dach, wir bieten dazu auch den entsprechenden Rundum-Sorglos-Service. Dazu gehört auch ein aktives Anlagen-Monitoring, das wir durch ein kompetentes Team von festen Mitarbeiter:innen mit langjähriger Erfahrung sicherstellen.

Fester Bestandteil unseres Rundum-Sorglos-Service ist außerdem, dass alle Solaranlagen innerhalb der ersten fünf Jahre nach Inbetriebnahme einer umfassenden Prüfung unterzogen werden. Dies übernimmt die Suncycle GmbH, ein unabhängiger Dienstleister für Wartung und Service von Photovoltaikanlagen. In unserem Auftrag führt die Firma Suncycle zudem Stichproben-Überprüfungen durch, um die Funktionalität und Qualität der Installation sicherzustellen.

Immer wieder hört und liest man, dass die Solarbranche vom Fachkräftemangel betroffen ist. Welche Auswirkungen hat das auf den Ausbau der erneuerbaren Energien?

Reitel: Ob wir über ausreichend Fachkräfte verfügen, ist die zentrale Frage der Energiewende. Denn es mangelt nicht an leistungsstarken Technologien oder der kundenseitigen Nachfrage, die momentan deutlich steigt. Auch die aktuell geringere Verfügbarkeit von Bauteilen wie Leistungselektronik und Speichern ist kein langfristiges Hindernis, da die Produktion vielerorts massiv ausgebaut wird. Der Flaschenhals beim Ausbau der erneuerbaren Energien ist und bleibt perspektivisch der Fachkräftemangel und der fehlende Nachwuchs im Handwerk. Hierin sind sich die Marktteilnehmer und Branchenexpert:innen, mit denen ich im stetigen Austausch stehe, einig. Mit der Anzahl an verfügbaren Fachkräften steht und fällt das Solarenergie-Volumen, das wir auf die Dächer bringen können. Und dies hat letztlich bedeutende Auswirkungen auf das Gelingen der Energiewende.

Deshalb müssen die Fachbetriebe jetzt ausbilden und attraktive Arbeitsbedingungen bieten. Die Solarbranche ist ein absoluter Wachstumsmarkt. Es ist aber leider so, dass viele junge Menschen davor zurückschrecken, einen Handwerksberuf zu ergreifen. Wer bei einer Installationsfirma für Solaranlagen angestellt ist, muss auch bei Kälte, Regen oder in der prallen Sonne bei 35 Grad auf dem Dach arbeiten. Dafür bietet die Solarbranche langfristig sehr gute Beschäftigungsmöglichkeiten. Eins ist sicher: Nur mit ausreichend Handwerkskapazitäten kann die Energiewende gelingen.

Inwiefern ist DZ4 vom Fachkräftemangel in der Solarbranche und der zugleich hohen Nachfrage nach Photovoltaikanlagen betroffen?

Reitel: Wir merken tagtäglich, wie stark die Fachbetriebe ausgelastet sind. Dem begegnen wir durch eine möglichst präzise regionale Planung. Zugleich profitieren wir von unseren langfristig gewachsenen Partnerschaften. Denn für die Handwerksfirmen bedeutet die große Nachfrage, dass sie sich mittlerweile aussuchen können, mit welchen Unternehmen sie zusammenarbeiten wollen. Wir müssen deshalb als Partner attraktiv sein, was wir glücklicherweise auch sind, weil wir den Betrieben viele Vorteile bieten.

Unsere Partner profitieren von einem stabilen und gut funktionierenden Vertrieb vor Ort mit geschulten Berater:innen, der sich über viele Jahre bewährt hat. Außerdem stellen wir den Installationsbetrieben alle wichtigen Informationen für den Anlagenbau standardisiert und gut aufbereitet mit unserem eigenen System zur Verfügung, inklusive dem notwendigen Bildmaterial. Darüber hinaus stehen wir mit vielen Betrieben in regelmäßigem Austausch und informieren uns gegenseitig über technische Entwicklungen und Verfügbarkeiten von Komponenten. Wir unterstützen unsere Partner bei Fragen und bieten ihnen eine verlässliche Zusammenarbeit, gerade auch während der Bauphase, in der Abstimmungsbedarf auftreten kann. Dabei gehen wir getreu unseren Unternehmenswerten fair und partnerschaftlich miteinander um. Diese Werte sind lokalen Handwerksbetrieben besonders wichtig. Wir haben uns das Vertrauen unserer Partner im Laufe der zehn Jahre, die wir bereits am Markt sind, erarbeitet, das kann man nicht kaufen. Unsere Partner wissen: Auf DZ4 kann man sich verlassen.

Vielen Dank für das Gespräch!